Loading...

Escrima

Escrima ist eine prinziporientierte Selbstverteidigung mit traditionellen und unkonventionellen Waffen, aber auch waffenlos. Das universale Konzept hinter dieser Kampfkunst dient zur Lösung aller Angriffs- und Übergriffssituationen.

Das Training bildet ein Höchstmaß an Dynamik und Reflexen hervor, um blitzschnelle bewaffnete und unbewaffnete An- und Übergriffe abzuwehren. Außerdem bietet Escrima eine hervorragende Zusatzdisziplin zu traditionellen waffenlosen Kampfsportarten.


  • RENE
    LATOSA

Großmeister Rene Latosa

Rene Latosa, der weltweit anerkannte Kampfkunstexperte, kombinierte die effektivsten Techniken, Konzepte und Strategien von verschiedenen philippinischen Kampfsystemen und entwickelte sie zu einem System weiter, dem Escrima. Dem Motto: „Man braucht keine Blocks, wenn man alles richtig macht“ wird höchste Bedeutung beigemessen, da es die offensive Natur dieses Konzeptes versinnbildlicht.
Was bietet Escrima?

– Einen optimalen Selbstschutz gegen bewaffnete und unbewaffnete An- und Übergriffe
– Ergänzung zu anderen Kampfsportarten
– Dynamische Bewegungen
– Körper- und Motorikschulung


„Eine gute Selbstverteidigung muss jedem Menschen den optimalen Schutz bieten, ohne dass auf Voraussetzungen wie Körperkraft und Kondition zurückgegriffen werden muss.“